Home
Zentralarchiv der Ev. Kirche der Pfalz:
Zukunft braucht Vergangenheit - Wir zeigen Ihnen den Weg!

Gottes Engel weichen nie..

Engelbilder des 19. und 20. Jahrhunderts

Engel haben eine starke Anziehungskraft – für kirchlich orientierte wie für kirchenferne Menschen. Als Gottesboten (angelus = Bote) sind sie aus der Bibel bekannt, vor allem aus dem Alten Testament. Engel sind Teil einer göttlichen Präsenz in der Welt und treten in entscheidenden Lebenssituationen auf, um Menschen den Weg zu weisen. Die Kunst hat Engel seit dem Frühchristentum abgebildet und die Vorstellung von diesen Himmelswesen maßgeblich geprägt.
Bis heute dienen Engel nicht nur zur Weihnachtszeit als schmückendes Beiwerk auf Geschenkpapier und Teedosen, als Werbeträger für Markenartikel oder auf Einkaufstüten. Insbesondere die Engel Raffaels sind, von der Sixtinischen Madonna gelöst, ein Paradebeispiel für die Herauslösung der Engel aus ihrem christlichen Kontext. Das allenthalben auszumachende Bedürfnis der Menschen nach Engeln und Engelbildern scheint eine Reaktion auf den immer stärker von Technik und Effizienzdenken geprägten Alltag zu sein.
Der Schwerpunkt liegt auf den vielfältigen Ausformungen des Schutzengelmotivs. Engel als Seelenbegleiter und Tröster sind ebenso thematisiert wie Engelfiguren in der Bilderwelt von Konfirmation und Kommunion. An einigen Beispielen wird die Vermarktung von Engeln in der Werbung belegt. Zur Ausstellung sind eine Reihe von Postkarten und auch Plakate erhältlich.

Eine Literaturliste finden Sie unter Archivbibliothek.