Home
Zentralarchiv der Ev. Kirche der Pfalz:
Zukunft braucht Vergangenheit - Wir zeigen Ihnen den Weg!

Sammlung der Evangelischen Kirche der Pfalz - Ausstellung zur Geschichte des pfälzischen Protestantismus

In den Räumen des Historischen Museums der Pfalz in Speyer ist im Rahmen der "Neuzeit" ein Raum der protestantischen Kirchengeschichte gewidmet. Die Präsentation spannt einen Bogen von der Vorreformation über den Reichstag zu Speyer im Jahr 1529 mit der berühmten Protestation bis zur Gegenwart.

Anhand von liturgischen Geräten und der Dokumentation ausgewählter Kirchenbauten wie der Speyerer Gedächtniskirche wird das evangelische Gemeindewesen lebendig. Auch das Verhältnis der protestantischen Kirche zu Frauen, das sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts stark verändert hat, gehört zu den Themen der Präsentation. Die Ausstellung bietet einen umfassenden Überblick über die Geschichte der protestantischen Landeskirche von der Protestation der evangelischen Reichsstände auf dem Reichstag zu Speyer über den Zusammenschluss von Reformierten und Lutheranern im Jahr 1818 bis zur Gegenwart.

Anhand von Gegenständen des kirchlichen Alltags und Leuchtbildern werden die bedeutenden Ereignisse visualisiert. Für die Ausstellung konnten zusätzliche Dauerleihgaben aus pfälzischen Kirchen gewonnen werden, die dazu beitragen, das Leben in den Gemeinden anschaulich zu machen. Stärker als bisher wird der Zusammenhang der Kirchengeschichte mit der weltlichen Entwicklung in der Pfalz verdeutlicht. Die Ausstellung knüpft damit an die Sammlung "Neuzeit" an, in deren Räumen sie sich befindet.

Um den Besuchern die Geschichte der evangelischen Kirche nicht nur durch Objekte zu vermitteln, kommen in der neuen Präsentation verschiedene Medien zum Einsatz. An Computer-Terminals haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. Daneben bieten Hörstationen die Gelegenheit, Predigten aus der Reformationszeit und der Gegenwart, Kirchenlieder aus fünf Jahrhunderten sowie Geläute verschiedener pfälzischer Kirchen zu hören.