Schaufenster im Juni

Schwarze Kunst

Im Juni 1730 wird in der Freien Reichsstadt Speyer das 200 jährige Bestehen der Confessio Augustana, der lutherischen Glaubenslehre, gefeiert. Der Drucker Friedrich Gerlach schöpft aus dem Vollen seiner Setzkästen und gestaltet ein mit Bibelzitaten und Kerninhalten der lutherische Lehre gespicktes Schmuckblatt zum Andenken an diesen großen Tag. Um den mit Psalmenzitaten gefüllten Abendmahlskelch in der Mitte, findet sich überall Text, der das Bild, ein Säulenpaar mit einem Bogen verbunden, entstehen lässt. Die Gebrauchslyrik des 18. Jahrhunderts klingt in unseren Ohren seltsam, aber lässt die große Begeisterung erahnen. Hier einige Auszüge:

Heut zeigt diß Jubel-Fest das uns der Herr gemacht, mit was für Freudigkeit vor zweymahl hundert Jahren selbst Fürsten unsre Lehr dem Kayser vorgebracht.

Jubiliere Gott zum Ruhm, Gott ergebenes Luthertum

Was Petrus hat geglaubt und Paulus hat geschrieben, Dabey ist allerdings Lutherus auch geblieben.

Das göttliche Wort muß bleiben stehn und sollt die Welt zu Grunde gehen.

Die Confessio Augustana wurde am 25. Juni 1530 von Kurfürst Johann von Sachsen und weiteren neugläubigen Reichsständen als ihr Bekenntnis an den Kaiser Karl V. übergeben. 

 

Januar 2024Februar 2024
März 2024April 2024
Mai 2024Juni 2024
Juli 2024August 2024
September 2024Oktober 2024
November 2024Dezember 2024